24. September 2006
Todesgerücht um Elvis-Osama Bin Laden
Offensichtlich entschließt man sich langsam, den Bogen nicht noch weiter zu überspannen und Elvis-Osama Bin Laden nun endlich auch offiziell sterben zu lassen.

Bin Laden, seit 2001 nurmehr in mysteriösen Videobotschaften und zerknitterten Tonbandaufnahmen zum Leben erweckt, scheidet wenig spektakulär aus dem Dienst. Was jeder Urlauber weiß, hat er übersehen - nur abgekochtes Wasser zu trinken.


Es gebe eine "hohe Wahrscheinlichkeit", dass er bereits gestorben sei.
Es gebe aber noch keinen konkreten Beweis dafür, sagte der ??anonyme Informant?? zu "Time". (Standard.at)




Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan.

Stern.de
Spiegel.de
Der Standard.at

Der seit 2001, wegen einer schweren Nierenkrankheit
und mit einem transportablen Dialysegerät
ausgestattete Dauerflüchtling Osama Bin Laden,
stirbt an Typhus.
[Permalink] [Technorati-Tags:]
32» Begriffserklärung: "Google-bombing"
Wenn man unter Google den Suchbegriff "failure" (engl. 'Fehler') oder "miserable" eingibt, taucht (nicht völlig unerwartet), die offizielle Webseite des amtierenden Präsidenten der USA auf.

Google fühlt sich bemüßigt unter dem Titel "Googlebombing -failure-" eine Erklärung dazu abzugeben.


Hier die Definitionen von google-bombing laut Wikipedia:
Unter einer Google-Bombe versteht man eine Manipulation des Google-Suchergebnisses für eine bestimmte Webseite durch vielfaches Setzen von Links mit einem vereinbarten Ankertext. Wenn nach diesem Text gesucht wird, zeigt Google nicht nur die Seiten mit dem Link an, sondern auch die Seite, auf die der Link verweist. Google-Bomben werden von Online-Communities eingesetzt, um Webseiten bestimmter Personen gezielt mit oft diffamierenden Schlagworten in Verbindung zu bringen.

Dann will ich das mal unterstüzen: "miserable failure"!!!!!