22. September 2006
30» Es gibt nix, was es nicht gibt

• Wie Radio Vatikan berichtet, verteidigt ausgerechet der Wüstensohn Ahmedinejad, seines Zeichens wüster Sohn und Präsident des Iran, den Papst ob dessen (absichtlichen??) Ausrutschers und vermeintlicher Beschimpfung Mohammeds.




Und noch einen fand ich gut.
Ali Agca, verhinderter Papstmörder im Ruhestand (er verbringt gerade eine Haftstrafe wegen eines tatsächliche begangenen Mordes in der Türkei), warnt den Papst: "Komm nicht in die Türkei. Dein Leben ist gefährdet"!!


Ali mach dir keine Sorgen, der Papst ist inkognito unterwegs!!





Das hätte noch super dazugepaßt:
George Bush verurteilt Krieg im Irak.
Der kommt aber leider nur von mir.
[Permalink]